CM-Missio

More than a drop in the ocean

CM Missio Raisdorf e.V. stellt sich vor

CM Missio besteht seit 1990. Vereinsziel seit Gründung ist “die Ausbreitung des Evangeliums von Jesus Christus ......... durch die Förderung missionarischer und sozialmissionarischer Aktivitäten im In- und Ausland”.

Caroline Achieng- Child representative,Judith Abongo- Health,Everline Owino- Microfinance and 	women groups
swipeFoto von links: Caroline Achieng » Child representative, Judith Abongo » Health, Elke Bührsch, Everline Owino » Microfinance and women groups
Caroline Achieng- Child representative,Judith Abongo- Health,Everline Owino- Micro
finance and women groups
swipe Foto: Elke and the chairman Christopher
full board
swipeFoto: Full board
The chairman CM board chairman - Kenya
swipeFoto: The chairman CM board chairman - Kenya
Margaret Osogo Atieno
swipeFoto: Unserer kenianische Leiterin Margaret Osogo Atieno

Konkret hat diese Zielaussage zu folgenden Arbeitsbereichen geführt:

Seit 1990 arbeitet CM Kenia. Alle Mitarbeiter sind Einheimische. Wir arbeiten nicht in den oft im Fernsehen gezeigten Slums der Großstädte, sondern in entlegenen ländlichen Gebieten, in denen übrigens 80 % der Einwohner Afrikas wohnen und aus denen sich die Slums füllen. Zur Zeit werden 6 neu entstandene christliche Gemeinden betreut und diverse Selbsthilfegruppen und Dorfgemeinschaften bei der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt u. a. durch Reisanbau, Baumanpflanzungen, Herstellung von Gebrauchsartikeln, die auf heimischen und ausländischen Märkten verkauft werden können, sowie bei der Krankheitsbekämpfung durch die Einrichtung von Dorfapotheken und die Durchführung von Impfaktionen. Außerdem schulen wir Einzelpersonen und Dorfgemeinschaften in Fragen der Aidsaufklärung.

In 4 anderen Dörfern wurden Brunnen gebohrt, die für ca. 20.000 Menschen sauberes Wasser spenden. Die pünktliche Wasserversorgung der Felder von 2 Dörfern wird durch eine Flussregulierung sichergestellt. Damit wird etwa 7000 Menschen geholfen. Ca. 70 Waisenkinder werden durch Patenschaften, die ihnen den Schulbesuch und das geachtete Verbleiben im Familienverband ermöglichen, betreut. Für 25 dieser Kinder und ihre Betreuungsfamilien wurden Hütten gebaut. Insgesamt konnte CM-Missio in den ersten 10 Jahren seines Bestehens etwa 35.000 Menschen auf verschiedenste Art helfen, neue Hoffnung für das eigene Leben und das Leben der Dorfgemeinschaften zu gewinnen und selbst aktiv zu werden.

Organisation: Die Arbeit in Kenia wird von CM-Missio Deutschland partnerschaftlich begleitet. Hier wird nicht nur finanzielle und Sachhilfe organisiert, es werden auch in oft langen Gesprächen in Deutschland oder in Kenia Einzelprojekte diskutiert und auf ihre Durchführbarkeit geprüft.

Ein entsprechendes Komitee existiert auch in Kenia als Ansprechpartner. Das kenianische CM-Komitee bereitet sowohl die Jahresplanung als auch die Budgetplanung vor und trifft selbstständig alle Entscheidungen über die Durchführung. Beide Komitees arbeiten ehrenamtlich. Nur in Kenia gibt es darüber hinaus 3 Vollzeit-Mitarbeiter für die Arbeit vor Ort.

CM-Missio Raisdorf e.V. ist seit 1992 durch das Finanzamt Plön als Diakonisch-kirchliches Werk anerkannt und kann steuerabzugsfähige Spendenquittungen ausstellen.

Ach so, zum Namen: CM steht für Compassion Ministries = Dienste der Barmherzigkeit, so verstehen unsere kenianischen Partner ihre Arbeit und wir eigentlich auch.

» Satzung

» Doppel:Punkt

» Berichte

SPENDENKONTO: Evangelische Bank eG IBAN: DE71520604100006436714 BIC: GENODEF1EK1

Link
^